Sicherheit und Verträglichkeit von Cannabinoiden bei gesunden Katzen

22 June 2023 -

Das Interesse an der Verwendung von Cannabinoiden zu therapeutischen Zwecken bei Haustieren wächst, insbesondere das von Cannabidiol (CBD).

Bei Hunden gibt es Hinweise darauf, dass CBD Schmerzen lindert und die Mobilität bei Patienten mit Osteoarthritis erhöht. Außerdem hat sich gezeigt, dass CBD die Häufigkeit von Krampfanfällen bei Hunden mit idiopathischer Epilepsie verringert. Sowohl Studien an Hunden als auch an Menschen deuten darauf hin, dass je nach Krankheitsverlauf höhere Dosen für die Wirksamkeit von CBD erforderlich sein können.

Bei Katzen gibt es nur wenige Daten dazu und bis 2021 hatte keine Studie die Sicherheit und Verträglichkeit unterschiedlich hoher Dosen von CBD (> 4 mg/kg/Tag) und/oder Tetrahydrocannabinol (THC) bei dieser Spezies untersucht. Die Möglichkeit eines versehentlichen Zugangs zu menschlichen Cannabinoid-Produkten ist eine weitere klinische Lücke. Bei Hunden wurden die Folgen einer Exposition gegenüber THC (mit oder ohne CBD) untersucht. Bei Katzen gibt es nur zwei veröffentlichte Fallberichte über versehentliche Cannabis-Intoxikationen. In dieser Studie wurde versucht, die Sicherheit und Verträglichkeit von steigenden Dosen genau definierter Cannabisformulierungen zu verstehen.

Die Ergebnisse dieser Studie zeigen uns, dass CBD für gesunde Katzen gut verträglich ist. Außerdem gab es bei Katzen, die CBD erhielten, keine signifikanten Veränderungen im Blutbild und in der biochemischen Analyse des Serums. Im Vergleich zu THC-haltigen Formulierungen wurde CBD mit einer geringeren Anzahl unerwünschter Wirkungen und Verhaltensänderungen in Verbindung gebracht. THC-haltige Öle führten häufiger zu Lethargie, Ataxie, Hypothermie, Nickhautvorfall und Vokalisation.

Diese Studie wurde mit einer kleinen Gruppe gesunder Tiere durchgeführt, die möglicherweise nicht repräsentativ für Tiere in Kund:innenbesitz oder kranken Katzen sind. Insgesamt sprechen die Schlussfolgerungen dafür, dass die potenzielle therapeutische Verwendung von oral verabreichtem CBD bei Katzen weiter erforscht werden sollte. Es könnte sich in Zukunft als sichere Behandlungsoption in der Tiermedizin etablieren.

 

Kulpa, J.E., Paulionis, L.J., Eglit, G.M.L., Vaughn, D.M. (2021) ‘Safety and tolerability of escalating cannabinoid doses in healthy cats’, Journal of Feline Medicine and Surgery, 23(12), S. 1162-1175.

DOI: 10.1177/1098612X211004215 journals.sagepub.com/home/jfm