Katzenmedizin

Frankfurt a. Main - Noch Festzulegen

Einleitung

Katzen haben auch als Patienten spezielle Bedürfnisse, das ist keine neue Erkenntnis. Doch wo liegen die medizinischen Besonderheiten der wachsenden Anzahl Katzenpatienten in Praxen und Kliniken? Die Module dieses Kursprogrammes behandeln die relevanten Themenbereiche der Veterinärmedizin rund um die Katze als Patienten. Im Fokus ist dabei die zielorientierte Befunderhebung und die Wahl geeigneter diagnostischer Mittel, um die aktuell angezeigte Therapie anzuwenden.

Natürlich lernen Sie ebenso bestimmte Verhaltenssequenzen zu erkennen und zu verstehen, um den Besitzern fachlich fundierte Hinweise zu vermitteln, und Physiologie und Pathologie korrekt einzuordnen.

Schöpfen Sie die fachlichen Möglichkeiten aus, um die Lebensqualität Ihrer Katzenpatienten zu verbessern, und profitieren Sie von zufriedenen Besitzern!

Live-Streaming für die Theoriemodule unserer Präsenzkurse verfügbar!

Eine neue Option, die sicherstellt, dass Sie mit Ihrem Wissensgewinn nicht in Verzug geraten, auch wenn eine physische Anwesenheit während der Pandemie nicht möglich ist.

Katzenmedizin
Noch Festzulegen
Frankfurt a. Main
16 Module
General Practitioner Certificate in Feline Practice
Kursgebühren - Zahlungsoptionen flexibel anpassbar

AKKREDITIERUNG BEANTRAGT BEI

Diese Fortbildung wird von der ISVPS anerkannt und erlaubt den Erhalt von einem General Practitioner Certificate.

Mehr erfahren
i
01 - Kardiologie
Noch Festzulegen | Noch Festzulegen

• Anamnese Eckpunkte und klinischer Untersuchungsgang bei der Diagnose von kardiopulmonalen Erkrankungen • Häufigste Ursachen von Herzerkrankungen • Bedeutung des arteriellen Bluthochdrucks in der Pathophysiologie der Herzerkrankungen und die verschiedenen Ursachen des Bluthochdrucks • Die Rolle von qualitativ hochwertigen bildgebenden Verfahren (vor allem Radiologie und die Sonografie) in der Differenzialdiagnose von kardiopulmonalen Erkrankungen


Referent: Alan Kovacevic (Dr. med. vet., DVM, MSc, PhD, Dipl ECVIM-CA)
i
02 - Feline muskuloskelletale Erkrankungen
Noch Festzulegen | Noch Festzulegen

• Durchführung des orthopädischen Untersuchungsgang mit problemorientierter Aufarbeitung, Erkennen feliner Osteoarthritis • Verständnis der Bedeutung Röntgenuntersuchungen, Synoviozentese, sowie Muskel- und Nervenbiopsien. • Verständnis der Hintergründe häufiger Myopathien, beinhaltend deren Symptomatik, problemorientierte Diagnostik und angezeigte Therapien • Korrekte Erste Hilfe Maßnahmen bei Patienten mit Frakturen • Verständnis der Prinzipien moderner Osteosynthese und die Herangehensweise an chirurgische Therapie von häufigen Frakturen


Referent: Sebastian Knell (Dr. med. vet., Dipl ECVS)
i
03 - Dermatologie
Noch Festzulegen | Noch Festzulegen

• Die häufigsten Reaktionsmuster bei Hauterkrankungen • Diagnostische Aufarbeitung – inkl. Labordiagnostik – von Dermatosen bei Katzen • Aktuelle Therapiemöglichkeiten für die Behandlung von parasitären, infektiösen, hypersensitiven und immunvermittelten Dermatosen


Referent: Stefanie Peters (Dr. med. vet.)
i
04 - Onkologie
Noch Festzulegen | Noch Festzulegen

• Klinische Relevanz der Tumorbiologie • Bewertung der Befunde, um rationale Therapieentscheidung für den Katzenpatienten mit Tumorerkrankung zu treffen • Bedeutung der Biopsie und des Stagings für therapeutische Entscheidungen • Behandlungsoptionen bei häufig vorkommenden malignen Tumoren


Referent: Jarno Schmidt (Dr. med. vet., Fachtierarzt für Innere Medizin der Klein- und Heimtiere, Dipl ECVIM-CA, MRCVS)
i
05 - Notfälle und Intensivbetreuung in der Katzenmedizin
Noch Festzulegen | Noch Festzulegen

• Verständnis der Anwendung der Triage, Beurteilung von Patienten und korrektes Priorisieren • Durchführung von Notfall monitoring und Stabilisierungsmaßnahmen • Kenntnis von Auswirkungen, klinischen Symptomen und Behandlung von häufigen Intoxikationen: Insektizide, Molluskizide, Rodentizide, Herbizide, Haushaltreiniger und Pflanzen • Kenntnis um die Anwendung von Notfallmedikamentation, Flüssigkeits- und Elektrolytherapie, Transfusionen, kardiovaskuläre und respiratorische Unterstützung, Anagelsie und CPR


Referent: Tobias Grave (GPCertSAP DACVECC DECVECC MRCVS)
i
06 - Leber, Bauchspeicheldrüse und Gastrointestinaltrakt
Noch Festzulegen | Noch Festzulegen

• Problemorientierte Befunderhebung, Diagnostik und Therapie von häufigen Erkrankungen des Verdauungstrakts • Diagnostische Tests zu Lebererkrankungen, Behandlungsmöglichkeiten für häufige Pathologien der Leber • Häufige Erkrankungen des Pankreas, bestmögliche Vorgehensweise bei Diagnose und Behandlung


Referent: Stefan Unterer (Dr. med. vet., Dipl ECVIM-CA)
i
07 - Verhaltensmedizin bei der Katze
Noch Festzulegen | Noch Festzulegen

• Normalverhalten der Hauskatze, Besonderheiten zu Haltungsmöglichkeiten • Klinische Ursachen von Verhaltensproblemen • Erkennen, Analyse und Therapieansätze (Toolbox) einfacher Verhaltensprobleme, Besitzerberatung


Referent: Sabine Schroll (Dr. med. vet.)
i
08 - Neurologische Untersuchung und Diagnose
Noch Festzulegen | Noch Festzulegen

• Verschiedene Tests der neurologischen Untersuchung • Interpretation klinischer Anzeichen einer neurologischen Fehlfunktion • Lokalisation von Läsionen im Nervensystem • Verschiedene Erkrankungen unterschiedlicher Abschnitte des Nervensystems (Diagnostik, Evaluation und Aspekte der Therapie)


Referent: Cornelia Flieshardt (Dr. med. vet., Dipl ECVN)
i
09 - Klinische Pathologie und Labordiagnose
Noch Festzulegen | Noch Festzulegen

• Techniken der Probenentnahme (inklusive Biopsien), Probenaufbereitung, Lagerung und Dokumentation • Interpretation der Laborresultate, inklusive: Hämatologie, Biochemie und endokrine Tests, Störungen des Flüssigkeits- und Elektrolythaushalts • Diagnostische Tests bei Infektionskrankheiten – Techniken und Interpretation (inklusive virale, bakterielle und parasitäre Erkrankungen) • Besprechung der Grenzen der Technologie und der Ausrüstung in der Praxis und in einem kommerziellen Labor • Faktoren, die Artefakte oder Abnormalitäten beeinflussen und deren Interpretation, Besprechung weiterer Untersuchungsmöglichkeiten


Referent: Reinhard Mischke (DVM, Dipl ECVIM)
i
10 - Ophthalmologie
Noch Festzulegen | Noch Festzulegen

• Das normale Katzenauge verstehen, korrekte Schritte des ophthalmologischen Untersuchungsgangs problemorientiert anwenden • wichtige, katzenspezifische ophthalmologische Erkrankungen • Ophthalmologische Eingriffe bei Katzen • Therapiemöglichkeiten bei ophthalmologischen Erkrankungen


Referent: Corinna Eule (Prof. Dr. med. vet., Dipl ECVO)
i
11 - Urologie I – oberer Harntrakt
Noch Festzulegen | Noch Festzulegen

• Unterschied zwischen Pathologie von prärenaler Azetonämie, akutem Nierenversagen, dekompensiertem chronischem Nierenversagen und postrenaler Azetonämie • Auflistung der entsprechenden diagnostischen Tests bei Katzen mit Anzeichen von chronischem Nierenversagen und die korrekte Anwendung bei entsprechender Fragestellung • Bedeutung der Messung der Phosphatkonzentration im Plasma sowie deren Einfluss auf die Lebenserwartung einer Katze mit chronischem Nierenversagen, Diskussion der Therapie und individuelle Möglichkeiten • Besprechung der Anwendung von Angiotension-converting Enzyminhibitoren zur Behandlung von Nierenerkrankungen bei Katzen, Besprechung von Fällen um pro und contra aufzuzeigen.


Referent: Jennifer von Luckner (geb. Jensen) (DVM, Dipl ECVIM)
i
12 - Urologie II – unterer Harntrakt
Noch Festzulegen | Noch Festzulegen

• Behandlung von Urolithiasis und nicht-invasive Therapiemöglichkeiten bei Harnsteinen • Besprechung der Therapiemöglichkeiten bei Harntraktinfektionen und Strategien bei Problemfällen. • FLUTD - empfohlene Behandlungen und unterschiedliche Therapiemöglichkeiten • Harninkontinenz und Harnverhalten • Bildgebende Diagnostik • Chirurgische und konservative Behandlungsmethoden bei Harnsteinen.


Referent: Jennifer von Luckner (geb. Jensen) (DVM, Dipl ECVIM)
i
13 - Infektionskrankheiten I
Noch Festzulegen | Noch Festzulegen

• FCoV – Infektion, FIP, FIV, FeLV – Vakzination, Diagnoseverfahren, Therapieansätze und Prognose • Anwendungen und Einschränkungen der in der Praxis durchgeführten Schnell-Tests (ua FeLV, FIV), Verständnis von Methodik und Interpretation von Laborbefunden • ausgewählte Parasitosen


Referent: Sandra Jasmin Felten (Dr. med. vet; Resident ECVIM-CA)
i
14 - Infektionskrankheiten II
Noch Festzulegen | Noch Festzulegen

• Infektionserreger der oberen Atemwege (Katzenschnupfen): Symptomatik, Diagnostik und moderne Therapieansätze • Wichtige Infektionserreger bei Katzenwelpen (Katzenseuche) • Zoonoseerreger (Pockenviren, Mykobakterien, Encephalitozoon cuniculi) und andere Infektionskrankheiten (hämotrophe Mykoplasmose)


Referent: Sandra Jasmin Felten (Dr. med. vet; Resident ECVIM-CA)
i
15 - Endokrinologie
Noch Festzulegen | Noch Festzulegen

• Klinische Anzeichen und Pathogenese der häufigsten endokrinologischen Erkrankungen • Die wichtigsten diagnostischen Tests und deren Anwendung bei endokrinologischen Erkrankungen • Behandlung der häufigsten endokrinologischen Erkrankungen und deren Komplikationen


Referent: Christiane Stengel (Dr. med. vet., Fachtierärztin Innere Medizin der Klein- und Heimtiere, Dipl ECVIM)
i
16 - Atemwegserkankungen bei Katzen
Noch Festzulegen | Noch Festzulegen

• Diagnostische Aufarbeitung häufiger respiratorischer Erkrankungen (Nasenausfluss, Epistaxis, Husten, Stridor, Niesen und Rückwärtsniesen) • Diagnose und Therapie von Pathologien der oberen Atemwege, akut (infektiös) sowie chronisch (entzündlich/infektiös oder neoplastischen Ursprungs) • Aufarbeitung allergischer Reaktionen der tieferen Atemwege, umfassend Differentialdiagnosen, Management und Therapieansätze von Allergie, Parasitenbefall und pulmonärer Fibrose • Verständnis von Pathologien des Pleuralraumes, in Beachtung von Differentialdiagnosen, Management und Therapiemöglichkeiten.


Referent: Sabine Gleich (Dr. med. vet., Dipl. ECVIM-Ca)
Katzenmedizin
Noch Festzulegen
Frankfurt a. Main
16 Module
General Practitioner Certificate in Feline Practice
Kursgebühren - Zahlungsoptionen flexibel anpassbar

AKKREDITIERUNG BEANTRAGT BEI

Diese Fortbildung wird von der ISVPS anerkannt und erlaubt den Erhalt von einem General Practitioner Certificate.

Mehr erfahren